Dr. med. Thomas Wolff

Facharzt für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin

Ausbildung

1983 – 1988
Studium der Humanmedizin an der Freien Universität Berlin

1988 - 1989
Immatrikulation Georg-August Universität Göttingen, Praktisches Jahr am Zentralkrankenhaus „Links der Weser“

20.04.1989
Abschluss des Studiums mit dem dritten Abschnitt der ärztlichen Prüfung

21.12.1990
Dissertation zum Thema: Das sog. „Pusher-Syndrom“ – dargestellt an fünfzehn ausgewählten Kasuistiken; Doktorvater: Prof. Dr. med. R. Schiffter, Krankenhaus am Urban/Berlin

Berufserfahrung

01.07.1989 – 31.12.1990
Arzt im Praktikum in der Evangelischen Diakonissenanstalt/Bremen, Medizinische Klinik, Prof. Dr. med. G.-F. Kessler

10.01.1991
Approbation als Arzt

01.01.1991 – 31.08.1995
Assistenzarzttätigkeit Evangelische Diakonissenanstalt/Bremen, Medizinische Klinik

22.11.1995
Gebietsanerkennung Innere Medizin

seit 01.09.1995
Zunächst Assistenzarzt Evangelische Diakonissenanstalt/Bremen, Abteilung für Haematologie/internistische Onkologie/Immunologie, Professor Dr. rer. nat. K.-H. Pflüger

seit 01.03.1996
Erster Oberarzt der Abteilung für Haematologie/internistische Onkologie/Immunologie; im Rahmen dieser Tätigkeit Teilnahme am Hintergrunddienst der Medizinischen Klinik

20.10.1999
Teilgebietsanerkennung Hämatologie/internistische Onkologie

01.2005
Curriculum Palliativmedizin

02.2002 – 09.2005
Beteiligung an der ärztlichen Versorgung des Hospiz „Brücke“ – Bremen

06.2005
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

01.10.05
Leiter der Abteilung Hämatologie/internistische Onkologie Brüderkrankenhaus St. Josef Paderborn

13.03.06
Zusatzbezeichnung Palliativmedizin

01.12.2006
Chefarzt der Abteilung Haematologie/intern. Onkologie am Brüderkrankenhaus St. Josef Paderborn

01.04.2009
Eintritt in die onkologische Schwerpunktpraxis Lerchenfeld

Weitere Berufstätigkeiten

01.10.1979 – 31.09.1982
Ausbildung als Krankenpfleger am Zentralkrankenhaus St.-Jürgen-Str./Bremen

Mitgliedschaften

  • Bremer Krebsgesellschaft
  • Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
  • American Society of Clinical Oncology (ASCO)
  • Deutsche Krebsgesellschaft
  • Deutsche Gesellschaft für Haematologie/Onkologie (DGHO)
  • Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin
  • Bundesverband der niedergelassenen Hämatologen und Onkologen e.V. (BNHO)
  • American Society of Hematology (ASH)
  • Kompetenznetz maligne Lymphome
  • Arbeitskreis klinische Studien